Neues aus dem Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030

40.000 Euro für regionale Projekte

Auch in diesem Jahr können sich wieder Allgäuer Initiativen um eine Förderung aus dem regionalen Fördertopf bewerben. 40.000 Euro stehen dafür bereit. Die Anträge müssen bis spätestens 30. Juni eingereicht werden.

Mit E-Ape Lebensmittel retten

Wer in der Kemptener Innenstadt und ihrer Umgebung unterwegs ist, hat den kleinen Flitzer vielleicht schon entdeckt. Der Foodsharing Kempten e.V. ist nun stolzer Besitzer dieses elektronischen Kleinsttransporters.

Low-Carb mal anders...

Das Bündnis im Allgäu und für das Allgäu. So wurde letztes Jahr das Klimakochbuch des "Hildes" mit 5.000 € aus dem Klimafonds Allgäu unterstützt. Bis zum 21. Mai kann das Meisterwerk nun vorbestellt werden.

Mit dem Bündnis klimaneutral werden!

Mit dem Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030 wird die Region zum Vorreiter beim Thema Klimaschutz und setzt ein starkes Zeichen.

Die teilnehmenden Unternehmen, Kommunen und Institutionen verpflichten sich, freiwillig bis spätestens zum Jahr 2030 klimaneutral zu werden.

Der Schwerpunkt liegt zunächst auf der Reduktion der eigenen CO2-Emissionen durch mehr Energieeffizienz und den stärkeren Einsatz von erneuerbaren Energien vor Ort.

Unvermeidbare Restemissionen werden durch die Förderung hochwertiger Projekte zur CO2-Einsparung in der Region, aber auch im Ausland kompensiert. Die internationalen Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern sind zertifiziert und erfüllen höchste Standards.

Schritt für Schritt zur Klimaneutralität

Analysieren

Grundlage ist eine Treibhausgas-Bilanz, die jährlich neu erstellt wird. Sie zeigt auf, wo jeder Teilnehmer aktuell in Sachen CO2-Emissionen steht - aber auch, wie er sich entwickelt hat.

Reduzieren

Oberstes Ziel der Teilnehmer ist es, den eigenen Energieverbrauch zu senken und erneuerbare Energien verstärkt einzusetzen. Beratungsangebote helfen den Teilnehmern dabei.

Kompensieren

Unvermeidbare Restemissionen werden durch die Förderung von Klimaschutzprojekten in der Region und in Entwicklungsländern kompensiert.

Das Bündnis für die Region

Zertifizieren

Sowohl das Verfahren der CO2-Bilanzierung als auch die ausgewählten internationalen Kompensationsprojekte sind zertifiziert. Sie erfüllen höchste Qualitätsstandards.

Kommunizieren

Die Öffentlichkeit wird regelmäßig über alles Wichtige zum Bündnis unterrichtet. Ziel ist es aber auch, den Austausch zwischen den Partnern zu fördern.

Mitmachen

Machen auch Sie als Unternehmen, Kommune oder Institution beim Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030 mit und werden Sie  zum Vorreiter beim Klimaschutz!

Der Klimafonds Allgäu

Ein Bündnis in der Region für die Region - dafür steht das Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030. Die regionale Kompensation ist ein ganz wesentlicher Bestandteil der Bündnis-Strategie und ein klares Signal für mehr Klimaschutz vor Ort - ein Ansatz, der den Unterschied zu vielen anderen Kompensationsanbietern macht.

Von jeder kompensierten Tonne CO2 der Bündnis-Teilnehmer fließen rund vier Euro in den Klimafonds Allgäu. Daraus werden unterschiedliche Klimaschutzprojekte in der Region unterstützt. Die Bewerbungsphase für 2022 läuft noch bis 30. Juni.

Mehr zur Bewerbungsphase 2022 

Mehr zu den regionalen Projekten 2021

Wir können etwas ändern!

Das ist die Botschaft eines beeindruckenden Videos der Schüler vom Kemptener Hildegeardis-Gymnasium, das beim Bündnis mitmacht. Schauen Sie selbst!

Die Bündnispartner

1zu1 loeffelholz
KLIMANEUTRAL
Allgäu GmbH
KLIMANEUTRAL
ALPSTEIN GMBH
KLIMANEUTRAL
Bahnhof-Apotheke
KLIMANEUTRAL
Canyonauten GmbH
KLIMANEUTRAL
epple gmbh
KLIMANEUTRAL
f64 Architekten
KLIMANEUTRAL
Harter GmbH
KLIMANEUTRAL
Herz & Lang GmbH
KLIMANEUTRAL
Landhaus Alpensee
KLIMANEUTRAL
SchreyöggBau GmbH
KLIMANEUTRAL
Sparkasse Allgäu
KLIMANEUTRAL
Topp Textil GmbH
KLIMANEUTRAL